Tanz- & Bewegungs- therapie

2020

Januar

Tanz mal drüber nach….

Tanz - und Bewegungstherapie Gruppe an drei Abenden

Die Grundlage der Tanztherapie ist die Wahrnehmung des Körpers, insbesondere das Spüren, Fühlen und Erleben von sich selbst in der Bewegung,. Der Tanz als erlebte Bewegung intensiviert unser Körpergefühl, es ist das Erleben unseres Selbst durch den Körper. So werden die emotionale und intuitive Intelligenz aufgeweckt und geschult. Darüber hinaus werden körperliche und psychische Veränderungsprozesse gleichermaßen initiiert. Die Tanztherapie fördert den Prozess der Wahrnehmung unserer somatischen Marker, die uns dabei unterstützen, Entscheidungen für unsere nächsten Handlungsschritte zu fällen. So gelangen wir zu weit  umfassenderen, weiseren und gesünderen Urteilen als durch Nachdenken alleine.

Freitag, 10. Jan. / 17:30 bis 19:00

Freitag, 24. Jan. / 17:30 bis 19:00

Freitag, 07. Feb. / 17:30 bis 19:00

Februar

Workshopserie: 
Mit Leichtigkeit Hochsensibel

An-Erkennen von Hochsensibilität

Das Ziel der Workshopserie ist es Ihnen Strategien zu vermitteln, wie Sie mit und durch Ihre Hochsensibilität ihre wahre Persönlichkeit besser zum Leuchten bringen können. Es geht darum die wertvollen Seiten der Hochsensibilität zu verkörpern und sie für Ihr Leben zu nützen. Ebenso geht es darum die eigenen Grenzen besser wahrzunehmen und sich dadurch besser zu schützen.

Die Workshopserie gibt grundsätzliche Informationen und praktisches Erleben zum Thema Hochsensilbilität.

Sensibilität findet durch den Körper statt: körperliche Reaktionen, Gefühle, Gedanken und innere Bilder sind Reaktionen des Körpers auf Signale aus der Aussen- und Innenwelt.

Der Beitrag der Tanz- und Bewegungstherapie liegt im Bereich der Körperwahrnehmung, damit diese Reaktionen ins Bewusstsein treten und als Folge davon der Umgang mit ihnen reguliert werden kann. Es ist die Versöhnung mit dem hochsensiblen Körper  und generiert gleichzeitig die Kraft, für den Umgang mit den hochsensiblen Wahrnehmungen..

Mit Hilfe von EFT (Emotional Freedom Technique) oder Tapping, einem körperpsychotherapeutischen Verfahren, erfahren Sie eine weitere Möglichkeit den Stresslevel zu senken und einen neuen Umgang mit Ihren Gefühlen und Erlebnissen zu finden. 

Beide Ansätze haben das Ziel, aus dem Teufelskreis von Überforderung, Stress, Selbstverurteilung und Erschöpfung hinaus zu finden und mehr Ruhe im Geist und Klarheit im Handeln zu finden. 

Die Workshopserie ist, obwohl auch therapeutisch einsetzbare Methoden vermittelt werden, keine Therapie und vorallem kein Ersatz für eine Therapie. Er ist praktisch und informativ. Sollten Sie an einer behandlungsbedüftigen Erkrankung leiden, nehmen Sie bitte mit uns vor der Workshopserie Kontakt auf. 

Freitag, 28. Feb. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 20. Mrz. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 24. Apr. / 18:00 bis 20:00 Uhr

März

Workshopserie: 
Mit Leichtigkeit Hochsensibel

An-Erkennen von Hochsensibilität

Das Ziel der Workshopserie ist es Ihnen Strategien zu vermitteln, wie Sie mit und durch Ihre Hochsensibilität ihre wahre Persönlichkeit besser zum Leuchten bringen können. Es geht darum die wertvollen Seiten der Hochsensibilität zu verkörpern und sie für Ihr Leben zu nützen. Ebenso geht es darum die eigenen Grenzen besser wahrzunehmen und sich dadurch besser zu schützen.

Die Workshopserie gibt grundsätzliche Informationen und praktisches Erleben zum Thema Hochsensilbilität.

Sensibilität findet durch den Körper statt: körperliche Reaktionen, Gefühle, Gedanken und innere Bilder sind Reaktionen des Körpers auf Signale aus der Aussen- und Innenwelt.

Der Beitrag der Tanz- und Bewegungstherapie liegt im Bereich der Körperwahrnehmung, damit diese Reaktionen ins Bewusstsein treten und als Folge davon der Umgang mit ihnen reguliert werden kann. Es ist die Versöhnung mit dem hochsensiblen Körper  und generiert gleichzeitig die Kraft, für den Umgang mit den hochsensiblen Wahrnehmungen..

Mit Hilfe von EFT (Emotional Freedom Technique) oder Tapping, einem körperpsychotherapeutischen Verfahren, erfahren Sie eine weitere Möglichkeit den Stresslevel zu senken und einen neuen Umgang mit Ihren Gefühlen und Erlebnissen zu finden. 

Beide Ansätze haben das Ziel, aus dem Teufelskreis von Überforderung, Stress, Selbstverurteilung und Erschöpfung hinaus zu finden und mehr Ruhe im Geist und Klarheit im Handeln zu finden. 

Die Workshopserie ist, obwohl auch therapeutisch einsetzbare Methoden vermittelt werden, keine Therapie und vorallem kein Ersatz für eine Therapie. Er ist praktisch und informativ. Sollten Sie an einer behandlungsbedüftigen Erkrankung leiden, nehmen Sie bitte mit uns vor der Workshopserie Kontakt auf. 

Freitag, 28. Feb. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 20. Mrz. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 24. Apr. / 18:00 bis 20:00 Uhr

April

Workshopserie: 
Mit Leichtigkeit Hochsensibel

An-Erkennen von Hochsensibilität

Das Ziel der Workshopserie ist es Ihnen Strategien zu vermitteln, wie Sie mit und durch Ihre Hochsensibilität ihre wahre Persönlichkeit besser zum Leuchten bringen können. Es geht darum die wertvollen Seiten der Hochsensibilität zu verkörpern und sie für Ihr Leben zu nützen. Ebenso geht es darum die eigenen Grenzen besser wahrzunehmen und sich dadurch besser zu schützen.

Die Workshopserie gibt grundsätzliche Informationen und praktisches Erleben zum Thema Hochsensilbilität.

Sensibilität findet durch den Körper statt: körperliche Reaktionen, Gefühle, Gedanken und innere Bilder sind Reaktionen des Körpers auf Signale aus der Aussen- und Innenwelt.

Der Beitrag der Tanz- und Bewegungstherapie liegt im Bereich der Körperwahrnehmung, damit diese Reaktionen ins Bewusstsein treten und als Folge davon der Umgang mit ihnen reguliert werden kann. Es ist die Versöhnung mit dem hochsensiblen Körper  und generiert gleichzeitig die Kraft, für den Umgang mit den hochsensiblen Wahrnehmungen..

Mit Hilfe von EFT (Emotional Freedom Technique) oder Tapping, einem körperpsychotherapeutischen Verfahren, erfahren Sie eine weitere Möglichkeit den Stresslevel zu senken und einen neuen Umgang mit Ihren Gefühlen und Erlebnissen zu finden. 

Beide Ansätze haben das Ziel, aus dem Teufelskreis von Überforderung, Stress, Selbstverurteilung und Erschöpfung hinaus zu finden und mehr Ruhe im Geist und Klarheit im Handeln zu finden. 

Die Workshopserie ist, obwohl auch therapeutisch einsetzbare Methoden vermittelt werden, keine Therapie und vorallem kein Ersatz für eine Therapie. Er ist praktisch und informativ. Sollten Sie an einer behandlungsbedüftigen Erkrankung leiden, nehmen Sie bitte mit uns vor der Workshopserie Kontakt auf. 

Freitag, 28. Feb. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 20. Mrz. / 18:00 bis 20:00 Uhr

Freitag, 24. Apr. / 18:00 bis 20:00 Uhr