Professionals

April

Einführung in die Laban Movement Analysis (LMA) 

Grundlagen Tanztherapie Assessments und Interventionen II

Tanz- und Bewegungstherapeutinnen gestalten den Therapieprozess anhand von den Bewegungsassessments aus den Systemen Bartentieff Fundamentales (BF), Laban Movement Analysis (LMA) und Kestenberg Movement Profile (KMP). Diese Systeme unterstützen das Bewegungsverständnis, dienen zur Entwicklung des eigenen Bewegungsrepertoires und sind deshalb nicht nur auf die Tanz- und Bewegungstherapie ausgerichtet. Sie dienen grundsätzlich dem persönlichem, somatischem und künstlerischen Bewegungsverständnis. Aus diesem Grund können auch Pädagog*innen aus den  Bewegungspraktiken wie Yoga, Tai Chi, Feldenkrais etc. unterstützen. Berufsgruppen wie Physiotherapeut*innen, Tanzpädagog*innen,Schauspieler*innen und Choreograph*innen dienen die Systeme zur Vertiefung und zum Verständnis von Bewegung aus erweiterten Perspektiven.

Mit Marieke Delannoy, EMOVE Institute Amsterdam

Anmeldeschluss 5. April 2020, nachher können wir keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen.

Freitag, 24. Apr. / 10:00 bis 18:00

Samstag, 25. Apr. / 10:00 bis 18:00

Sonntag, 26. Apr. / 09:00 bis 16:00

Juni

Einführung in das Kestenberg Bewegungs Profil (KMP)

Grundlagen Tanztherapie

Unser nonverbales Verhalten, unsere Körperhaltung und unsere Interaktionsmuster spiegeln unsere Emotionen, unsere Persönlichkeit und unsere Bedürfnisse wider. Das Kestenberg Movement Profil (KMP) ist ein mikroanalytisches Forschungs-, Diagnose- und Interventionsinstrument, welches ermöglicht, über Bewegungsbeobachtung und Bewegungsanalyse von alltäglichen Bewegungen den Entwicklungsstand, Bewegungspräferenzen und Bereiche körperlicher Harmonie und Konflikte zu erfassen. In dieser Einführung werden wir einen kurzen Gesamtüberblick über das KMP erarbeiten und uns schwerpunktmässig mit den zehn Spannungsflussrhtyhmen (1. KMP Diagramm) beschäftigen. Dabei können Sie Ihre eigenen Bewegungspräferenzen entdecken, welche eine wichtige Ressource darstellen, die Sie bewusst in Ihrem Alltag und in Ihrer Arbeit nutzen können.

Freitag, 26. Jun. / 10:00 bis 18:00

Samstag, 27. Jun. / 10:00 bis 18:00

Sonntag, 28. Jun. / 09:00 bis 16:00

Juli

The Discipline of Authentic Movement

Development of Connection in Practice

Please take note that July 25th is the Introduction Day for which you can register separately from the workshop starting July 26th
The long workshop starts on July 26th at 14:00
Please let us know when you register in which course or both you want to participate

Are you a practitioner who wants to gain more understanding of how embodied approaches enhance professional practice?
Do you want to focus on the arts, the body and movement as an expression of the unconscious?
This intensive will be an important contribution to practice for professionals in the fields of psychotherapy, counselling, and the creative arts therapies.

In this workshop you will learn:
– to achieve deep empathy with your clients through your own body resonance.
– to identify your own bodily sensations as the resonance of the bodily experience of your client.
– to solidliy ground your verbal expression on your bodily experience.
– to refine your verbal expression with clients from information gleaned from your own body.
– to listen to your “gut feeling” and transfer it in words due to the therapeutic relationship you have to your clients.

Samstag, 25. Jul. / 10:00 bis 16:00

Sonntag, 26. Jul. / 14:00 bis 18:00

Montag, 27. Jul. / 09:00 bis 18:00

Dienstag, 28. Jul. / 09:00 bis 18:00

Mittwoch, 29. Jul. / 09:00 bis 18:00

Donnerstag, 30. Jul. / 09:00 bis 13:00

August

LBMS SERIES (Laban Bartenieff Movement Studies)

Assessments und Interventionen

Laban Movement Analysis, entwickelt durch Rudolf von Laban,  ist ein System um Bewegung zu beobachten, beschreiben und zu notieren. Es  vermittelt uns das Verständnis der menschlichen Bewegung in all ihren Formen um den Ausdruck zu erfassen und zu verstehen. Das System besteht aus vier Komponenten:  Körper, Antrieb, Raum und Form. Sie untersuchen das ‚Was’, ‚Warum’, ‚Wo’ und ‚Wie’ der Bewegung und deren Verbindungen im Bewegungsablauf.

Da Bewegung für alle menschlichen Bestrebungen von grundlegender Bedeutung ist, ist das Programm für alle geeignet, die sich für das menschliche Potenzial interessieren. Das LBMS-Curriculum wird weltweit in einer Vielzahl von Bereichen angewendet: Tanz- und Performancekünste, Tanz- und Bewegungstherapie, Körper- und Bewegungs-übungen (Yoga, Kampfsport,…), Physiotherapie, Sport und Fitness, Forschung und Bewegungswissenschaft, Design & Architektur und so weiter.

Eine Kooperation mit EMOVE INSTITUTE, Amsterdam

Die Kurssprache ist Englisch mit deutscher Übersetzung

Anmeldeschluss: 5. August 2020, nachher können wir keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen

Freitag, 31. Jul. / 10:00 bis 16:00 Uhr

Samstag, 01. Aug. / 10:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag, 02. Aug. / 09:00 bis 17:00 Uhr

Oktober

Einführung in den Chace Ansatz

Grundlagen Tanztherapie

Anhand des Chace Ansatzes erleben Sie eine Einführung in die Tanztherapie: Der Chace Ansatz ist ein weltweit angewandter Tanztherapie Ansatz, benannt nach der U.S. amerikanischen Tanztherapie Pionierinnen Marian Chace (1896- 1970). Sie lernen wichtige Prinzipien der tanztherapeutischen Gruppenarbeit kennen. Körperaktion, Symbolismus, kinästhetische Empathie, rhythmische Aktivität. Gruppenformation, gruppendynamische Prozesse, Gruppenleitung und Interaktionsprozesse stehen in unserer Bewegungsarbeit im Vordergrund. Über den Ausdruck, die nonverbale Kommunikation und das empathische Spiegeln lernen Sie Ihr persönliches emotionale Bewegungsrepertoire und das anderer kennen und können dies für den gruppentherapeutischen Prozess nutzen.

Freitag, 09. Okt. / 10:00 bis 18:00

Samstag, 10. Okt. / 10:00 bis 18:00

Sonntag, 11. Okt. / 09:00 bis 16:00